neue Karte: Geotourismus im Triasland

Karte Vorderseite

Die vom Landesamt für Geologie und Bergwesen herausgegebene Karte knüpft an die erfolgreiche Reihe Geologisch-montanhistorischer Karten vom Harz, den Revieren Mansfeld und Sangerhausen und Halle an und erfasst den Südzipfel Sachsen-Anhalts. In diesem Gebiet erstreckt sich zwischen Kyffhäuser und Leipziger Bucht der Geo-Naturpark Saale-Unstrut-Triasland.

Als Kartengrundlage wurde wiederum eine Verschneidung von vereinfachter Geologischer Karte mit einem Höhenmodell benutzt. Diese Kombination spiegelt die Bedeutung der Geologie für die Herausbildung der Morphologie eindrucksvoll wider. Die Geologisch-montanhistorische Karte Triasland versucht den Zusammenhang von Geologie, Archäologie und Kulturgeschichte zu veranschaulichen. In der Auswahl der Ziele wird die enge Verknüpfung von Geologie und Bergbau aufgezeigt, die seit den Frühzeiten der Menschheit eine grundlegende Bedeutung für die Entwicklung des Kultur- und Wirtschaftsraumes haben.

Unterschiedliche Interessenslagen der Besuchergruppen wurden bei der Zusammenstellung der Exkursionspunkte berücksichtigt. Eine Familie mit Kleinkindern wird ebenso geeignete Ziele finden wie der geowissenschaftliche Interessierte, aber auch der Fahrradtourist oder der kulturhistorisch orientierte. Über 300 Ziele, teilweise auf engstem Raum, belegen den außergewöhnlichen Reichtum des Triaslandes an Sehenswürdigkeiten. Die Karte soll Information, Anregung und Planungsgrundlage für erlebnisreiche Ausflüge in das Triasland sein.

 

Kartendaten:
Geologisch-montanhistorische Karte Triasland (Geotourismus im Triasland)
Maßstab 1:100.000, gefaltet, Rückseite mit Erläuterungen
ISBN 978-3-929951-83-7
Preis: 8,00 €

Die Karte können Sie beim Landesamt für Geologie und Bergwesen bestellen, erreichbar über diesen Link.

Oder über Helga Preusentanz Tel.: (0345) 52 12-111 email: poststelle@lagb.mw.sachsen-anhalt.de