Welterbe-Wandertag 2015 Rückblick

Welterbewandertag

Tief einsteigen - hoch hinaus!


Lange haben wir daraufhin gefiebert - nun liegt ein abwechslungs- und erlebnisreicher zweiter Welterbe-Wandertag hinter uns. Dank zahlreicher Helfer wurden zwölf Wanderungen und Radtouren rund um Naumburg angeboten. Ein Rückblick in Bildern.


Naturpark-Mitarbeiter Matthias Henniger führte zu "Des Bischofs Schöne Burg". Die Schönburg liegt im Welterbe-Antragsgebiet. 


Eine Radtour rund um den Rödel führte Herr Mänicke, Freyburgs Bürgermeister und zweiter Vorsitzender des Naturparkvereins. 


Dem Himmel entgegen gingen Wanderer in Begleitung von Frau Röder. Die Naturpark-Gästeführerin und Pflanzenkennerin geleitete die Gruppe zu Schloss und Kirche in Goseck, welche Teil des Welterbe-Antrages sind. 


Mit gleichem Ziel wurde eine Radtour angeboten. Begleitet durch Herrn Baatz, einem Anbieter für Rad- und Kanutouren in der Region, kamen die Interessierten in den östlichen Bereich des Antraggebietes.


Auch Touren innerhalb Naumburgs wurden angeboten. Außergewöhnlich war die Möglichkeit das Oberlandesgericht zu besichtigen aber auch sich auf eine Schatzsuche durch die Innenstadt zu begeben. Die Tour "Naumburg aufgeschlossen" integrierte neben dem OLG auch die Kinderdombauhütte sowie eine Besteigung der Türme des Naumburger Doms.


Am Marktplatz in Naumburg angekommen wurden die Wanderer von regionalen Anbietern erwartet. Wie im letzten Jahr konnte man bei Speiß, Trank und Musik den Tag ausklingen lassen. 


Wir nutzen die Gelegenheit den Naturparkverein vorzustellen. Dr. Rosemarie Säuberlich, ehemalige Geschäftsführung und mittlerweile Naturpark-Botschafterin sowie Kulturbotschafterin des Landes Sachsen-Anhalt, informierte die Gäste.


Wir bedanken uns bei dem Verein Welterbe an Saale und Unstrut und dem Burgenlandkreis für die Organisation des Wandertages sowie bei allen Helfern, die bei der Umsetzung dieses Tages mitwirkten.


Informationen zum Stand des Antrages "Welterbe an Saale und Unstrut" finden Sie auf der Internetseite des Fördervereins Welterbe www.welterbeansaaleundunstrut.de.