Welterbewandertag 2016

Signet WWT 2016 klein.jpg

Start und Ziel des diesjährigen Welterbewandertages ist Schulpforte, das altehrwürdige Klostergelände zwischen Bad Kösen und Naumburg. Am 16. April 2016 starten sieben Wander- und Radtouren am Besucherzentrum Schulpforte. Eine Ausnahme stellt die ca. 29 km lange Wanderung "Von Kloster zu Kloster" dar. Diese vom Naturparkmitarbeiter Matthias Henniger geführte Tour startet um 7 Uhr am Kloster Memleben. Eine Übernachtung im Kloster mit Abendprogramm ist möglich (siehe Hinweise zur Anmeldung).


Alle Touren im Überblick (zum Flyer):

1. Kloster, Quelle, Kirche ❋ (leichte Wandertour)
Die Kurzstrecke führt über das Klostergelände zum Gotischen
Haus, vorbei am Fürstenhaus in den Park. An der Kleinen Saale
geht es bis zur Klopstock-Quelle, dann entlang der Umfassungsmauer
zum Torhaus wieder zurück ins Klostergelände.
Vorbei am Schulgebäude führt der Weg über den Friedhof mit
der hochmittelalterlichen Ewigen Lampe in die Kirche Sanctae
Mariae ad Portam (Streckenänderung bei Hochwasser).
Teils feuchte, naturnahe Wege, Altpfl aster; Familien/Senioren
Länge: ca. 2,5 km, Dauer: ca. 2,5 Stunden
Start: 10 Uhr und 13 Uhr ab Besucherzentrum Schulpforte

2. Zisterziensern auf der Spur  ❋ (barrierearme, leichte Wandertour)
Ein Angebot, das Inhalte des Welterbes erschließt. Es führt zu
ausgewählten Orten innerhalb des Schulgeländes. Wer möchte,
kann anschließend durch das Torhaus und die Ortslage ein
Stück in Richtung Bad Kösen gehen, um die Kleine Saale zu
queren. Saaleabwärts führt die Wanderung bis zum Fischhaus
und zum Ausgangspunkt zurück.
Befestigte Wege, teils Altpfl aster; Rollstuhl/Kinderwagen
Länge: ca. 4,5 km, Dauer: ca. 3 bis 4 Stunden
Start: 10 Uhr ab Besucherzentrum Schulpforte

3. Bergauf zu den Flamen ❋❋❋ (schwere Wandertour)
Ab Schulpforte geht es über den Köppelberg, eine der ältesten
Weinlagen, zum Kösener Galgenberg. Von dort erfolgt der Aufstieg
zur Hochfl äche nach Flemmingen, einer einst fl ämischen
Kolonie, zur Kirche St. Lucia. Die Wanderung führt weiter
zum Bismarckturm, dann hinab über die Grotte, zurück nach
Schulpforte.
Höhenunterschied, meist unbefestigte Wege
Länge: ca. 8,5 km, Dauer: ca. 4 bis 5 Stunden
Start: 10 Uhr ab Besucherzentrum Schulpforte

4. Göttersitz und Weißes Gold ❋❋❋ (schwere Wandertour)
Diese Tour führt via Fischhaus über das Landesweingut und
weiter hoch zum Blücherstein. Über den Göttersitz geht es
hinunter zur Saalebrücke in Bad Kösen. An der Rad-Insel wird
die Spur der Saline aufgenommen. Die Strecke führt am Kunstgestänge
entlang zum Romanischen Haus und Borlachschacht.
Dieser wird besichtigt, ebenso das Gradierwerk (Aufstieg).
Höhenunterschied, meist unbefestigte Wege
Länge: ca. 11 km, Dauer: ca. 4 bis 5 Stunden
Start: 10 Uhr ab Besucherzentrum Schulpforte

5. Vom Galgenberg zum Himmelreich ❋❋❋❋ (anspruchsvolle Wandertour)
Die Wanderung führt über den Galgenberg in die Hänge der
Saale-Ilm-Platten zur Rudelsburg und Burg Saaleck. Dann wird
auf die andere Flussseite gewechselt und zum Himmelreich
aufgestiegen. Von dort geht es nach Lengefeld und durch den
Kalksteinbruch. Oberhalb dessen führt die Route nach Fränkenau,
über den Göttersitz, hinab zum Landesweingut, zurück
über das Fischhaus.
Höhenunterschied, meist unbefestigte Wege
Länge: ca. 18 km, Dauer: ca. 6 bis 7 Stunden
Start: 10 Uhr ab Besucherzentrum Schulpforte

6. Von Kloster zu Kloster ❋❋❋❋❋ (sehr anspruchsvolle Wandertour)
Start am Kloster Memleben, über den Orlas in Richtung
Bad Bibra, weiter zur Hochfl äche ins Hasselbachtal, übers
Schenkenholz zum Göttersitz. Steil geht es zum Landesweingut
hinab zur Saale und nach Schulpforte. Im Kloster Memleben
kann am Vorabend angereist werden. Angebot: Dämmerlichtführung,
Nachtgebet mit Pater Franziskus, Frühstück, Lunchpaket,
Gepäcktransfer. Buchung: Museum Kloster und Kaiserpfalz
Memleben, Telefon 034672/60274,
E-Mail info@kloster-memleben.de, 45 Euro pro Person
Distanz- und Höhenunterschiede
Länge: ca. 29 km, Dauer: ca. 9 Stunden
Start: 7 Uhr ab Kloster Memleben

7. Thüringer Grenzübertritt ❋❋❋❋❋ (sehr anspruchsvolle Radwandertour)
Die Radtour führt nach Bad Kösen und steil hinauf über
die Schöne Aussicht nach Fränkenau. Danach geht es hinab
ins Hasselbachtal, durch Burgheßler (Gotisches Haus) nach
Eckartsberga. Von dort führt die Tour weiter über Auerstedt
nach Bad Sulza und über den Saale-Radweg nach Bad Kösen.
Es folgt eine Kellerführung im Landesweingut, bevor es
über das Fischhaus nach Schulpforte zurückgeht.
Distanz- und Höhenunterschiede
Länge: ca. 45 bis 50 km, Dauer: ca. 6 Stunden
Start: 10 Uhr ab Besucherzentrum Schulpforte

8. Blütenzauber, Wasser und Wein ❋❋ (mittel schwere Radwandertour)
Die Radtour führt über das Fischhaus zum Saale-Radweg,
ab Almrich über den Blütengrund bis zur Henne rechts der
Saale. Links führt die Tour über die Wein- und Sektmanufaktur
zurück und ab der Unstrut-Mündung vorbei am
Steinernen Album und Klinger-Weinberg nach Freyburg,
weiter über Nißmitz und Kleinjena bis Roßbach. Am Fischhaus
kann die Tour beendet werden oder es geht weiter
über das Landesweingut (Kellerführung) bis Bad Kösen
nach Schulpforte.
Für Familien mit Kindern geeignet
Länge: ca. 32 km, gekürzt 25 km, Dauer: ca. 4 bis 5 Stunden
Start: 10 Uhr ab Besucherzentrum Schulpforte

Um Voranmeldung wird bis Dienstag, 12. April gebeten:
Saale-Unstrut-Tourismus e.V. Tel.: 03445/233790, Fax: 03445/233798, info@saale-unstrut-tourismus.de

Hinweise für Teilnehmer
Sämtliche Routen enden auf dem Klostergelände in
Schulpforte. Neben der Erkundung des Areals besteht die
Möglichkeit, sich in der ansässigen Dombauhütte umzusehen
oder die Mühle zu besichtigen. Weitere Angebote:
Besichtigung von Bibliothek oder Sternwarte (Infos im
Besucherzentrum).
Die Angebote sind für Träger eines Welterbe-Wandertag-
Buttons kostenfrei.
Die Teilnahme an Wanderungen und Angeboten im Rahmen
des 3. Welterbe-Wandertages erfolgt auf eigene Gefahr. Es
ist eine angemessene Ausstattung erforderlich (Schuhwerk,
wetterfeste Kleidung, Verpflegung etc.). Den Anweisungen der
Gästeführer ist Folge zu leisten. Schulpforte ist mit öffentlichen
Verkehrsmitteln erreichbar.
Veranstalter des Welterbewandertages ist der Förderverein Welterbe an Saale und Unstrut e.V.
Die Streckenplanung wurde vom Geo-Naturpark Saale-Unstrut-Triasland erstellt.

klostergelände welterbewandertag